Landesverband Sachsen - Ordentliches Mitglied des BLW

E-Mail Drucken PDF

Landesverband landwirtschaftliche Wildhalter des Freistaates Sachsen e. V.


Geschäftsstelle
Straße des Friedens 90
09569 Oederan / OT Breitenau
Tel.: 037292 291-0
Fax: 037292 29113
EMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Webseite

www.wildhalter-sachsen.de


Geschäftsführender Vorsitzender
Geschäftsführung

Hans-Jürgen Gerlach
Straße des Friedens 3 B
09569 Oederan / OT Breitenau
Tel.: 037292 291-0
Fax: 037292 29113
EMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.





































Vorstellung

alt
      



Landesverband Sachsen


Landesverband

der landwirtschaftlichen Wildhalter

des Freistaates Sachsen e.V.




Da sich die allgemeinen Aufgaben und Ziele der Mitgliedsverbände des BLW gleichen und dort ausreichend beschrieben sind, sollen bei unserer Vorstellung einige andere Aspekte angesprochen und Besonderheiten hervorgehoben werden :

Im Oktober 1991 trafen sich zwölf Landwirte in der Uni Leipzig und gründeten den sächsischen Landesverband der Wildhalter. Dieser damals bei uns noch recht neue und fast unbekannte Zweig der landwirtschaftlichen Produktion verlangte geradezu nach Weiterbildung und gegenseitigem Erfahrungsaustausch. Wo ist das besser möglich als in einer Organisation Gleichgesinnter?  Schon bald folgten Fragen der Vermarktung aber auch die Notwendigkeit der Interessenvertretung. So entwickelte sich der Verband und die Mitgliederzahl stieg bis heute auf  nahezu 100. Der zurückgelegte Weg, Erfolge und gemeinsame Kämpfe sowie auch das gewachsene Zusammengehörigkeitsgefühl führten zu dem Wunsch, im November 2011 im Anschluss an Jahresmitgliederversammlung und Vorstandswahl unser 20-jähriges Verbandsjubiläum gemeinsam mit Familienangehörigen und Freunden würdig zu begehen und zu feiern.

Zu den Freunden und Unterstützern der landwirtschaftlichen Wildhaltung gehört für uns zweifellos die Sächsische Landesanstalt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, namentlich unser langjähriger Fachberater Dr. Manfred Golze. Er war und ist, oftmals mit wenig Rücksicht auf seine Gesundheit , unermüdlich tätig, uns in allen Fragen der Weiterbildung zu unterstützen. Viele erfolgreiche Lehrgänge, Fachvorträge, Gatterwildtage und Grünlandseminare gehen auf seine Initiativen zurück.

Um unseren Horizont zu erweitern, organisierten wir alle zwei Jahre eine Fachexkursion in andere Bundesländer oder ins Ausland. Die Teilnehmer waren jedes Mal begeistert und erinnern sich gern an die Reisen nach Bayern, Ungarn, Österreich oder wie 2011 nach Polen – in die Masuren. Fazit : bei unseren europäischen Nachbarn ist viel Gesehenes interessant, manches davon ganz anders aber nicht alles nachahmenswert.

Im Bundesverband und bei der Gestaltung unseres Verbandsbriefes waren und sind wir aktiv vertreten. Es soll an dieser Stelle einmal gesagt sein, dass wir Wildhalter der Neuen Bundesländer besonders in den ersten Jahren nach der Wende großen Bedarf an Wissen hatten. Als Mitglied im Bundesverband haben wir Hilfe und Erfahrung von den Kollegen der Alten Bundesländer in dankenswerter Weise bekommen. Heute sind wir zusammengewachsen und werden auf Augenhöhe und selbstbewusst an der weiteren Stärkung unseres gesamten Bundesverbandes mitwirken.

Eine Besonderheit des sächsischen Landesverbandes soll hier noch erwähnt werden : Trotzdem das Damwild in unseren Gehegen nach wie vor dominiert, gibt es doch stetig mehr Wildhalter, die sich an anderen Wildarten versuchen. So nimmt der Anteil an Rot-, Sika- und Muffelwild kontinuierlich zu. Um diese Kollegen zusammenzuführen, die Wissensver-mittlung, den Erfahrungsaustausch und die gegenseitige Hilfe zu fördern, gründeten wir im Jahre 2006 entsprechende Arbeitskreise. Der Arbeitskreis Rotwild wird geleitet vom Vorstandsmitglied R. Bischoff, der Arbeitskreis Muffelwild vom Vorstandsmitglied F. Paul. Für den Arbeitskreis Sikawild konnte W. Fischer aus Sachsen-Anhalt als Leiter gewonnen werden. Diese Arbeitskreise sind für Interessierte bundesweit offen. Jährliche Treffen mit Fachvorträgen und Erfahrungsaustauschen entwickeln sich erfolgreich und verzeichnen steigende Teilnehmerzahlen, darunter auch aus anderen Bundesländern.

Unsere Zeit ist schnelllebig und bringt ständig technische Neuerungen. So ist es selbstverständlich, dass wir auch das Internet immer stärker nutzen. Bereits 90 % unserer Mitglieder sind per E-Mail erreichbar. Die dadurch mögliche, schnelle Informationsübermittlung und gegenseitige Kommunikation dominieren immer mehr unsere Zusammenarbeit. Früher konnten wir uns meist nur einmal jährlich bei der Mitgliederversammlung austauschen. Vorläufiger Höhepunkt dieser Entwicklung ist die jüngst erfolgte Fertigstellung unserer deutlich verbesserten Homepage. Sie ist ein werbewirksames Schaufenster unserer Arbeit und Produkte für Verbraucher und Interessierte geworden. Gleichzeitig ermöglicht sie die zeitnahe Übermittlung von Informationen und Terminen, sowie im internen Mitgliederbereich die Bekanntgabe sensibler Nachrichten. Fast zeitgleich erneuert auch der BLW seine Internetpräsentation. So ist es selbstverständlich, dass wir Sachsen uns auch an deren Ausgestaltung, z.B. mit dieser Verbandsvorstellung beteiligen.